DOWNLOAD SONDERBEILAGE

Mit dem Ziel, Digitalisierung für den Handel der Zukunft zielführend zu nutzen, veröffentlicht das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel in regelmäßigen Abständen Leitfäden und Broschüren zu verschiedenen Themen und aktuellen Fragestellungen. Der neueste Leitfaden zum Thema Digitalisierung am Point of Sale ist ab sofort auf der Website des Kompetenzzentrums Handel kostenlos zum Download verfügbar.

Welche digitale Technologie bietet meinem Geschäft wirklichen Mehrwert? Was gibt es in der Planung und Umsetzung zu beachten? Und wie kontrolliere ich die Wirksamkeit? Diese Fragen stellen sich viele Händler:innen im stationären Handel, wenn es um den Einsatz von digitalen Technologien geht. Im neuen Leitfaden des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel „Mit Digitalisierung am Point of Sale überzeugen – Lösungen für den stationären Verkaufsort kundenorientiert wählen, planen und umsetzen“ bekommen sie Antworten.

Laut HDE Online Monitor 2021 wachsen die Onlineaktivitäten stationärer Händler kontinuierlich. Die letzten zwei Jahre haben diesen Trend weiter stark beschleunigt. Händler setzen nun konsequent Omnichannel-Strategien um - von der individuellen Kundenansprache über einheitliche Logistikstrukturen für alle Kanäle bis zu den Abrechnungsprozessen im Finanzwesen. All das ist notwendig, um den Kunden noch besser kennenzulernen und so den langfristigen Geschäftserfolg zu sichern. Dies gilt sowohl für den Lebensmittelhändler als auch für den Modehändler – die genaue Ausprägung differiert dabei ein wenig. Primäres Ziel ist es aber immer, den Kunden noch individueller zu bedienen. Das eröffnet auch Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle. Diese wiederum gehen einher mit digitalen Prozessen, denn die Technologie ist Grundlage zur Umsetzung neuer Prozesse und Ideen.

Genau diesem Thema widmet sich „#HandelDigitalErleben“. Auf dieser Informationsplattform stellen SAP und SAP-Partner interessante Kundengeschichten im Themenkontext „Digitalisierung im Handel“ vor. Über zukünftige Innovationen und was davon praxistauglich ist, wird in der XING-Gruppe „Handel zwischen Innovation und Praxis“ diskutiert. Treten Sie der Gruppe bei und verpassen Sie keine Innovationen und Trends im Handel!

"Der stationäre Handel
hat Zukunft....."

Alexandra Tsingeni

Lead Innovation Advisor Retail
q.beyond

(17. Oktober 2021)

Wir glauben an die Zukunft des Einzelhandels durch digitale Vernetzung in der Stadt. Wie diese digitale Vernetzung umgesetzt werden kann, zeigt unser aktuelles Projekt für die Berliner Verkehrsbetriebe, das wir mit der AVS GmbH und der Landesbank Hessen- Thüringen (Helaba) umgesetzt haben. Die Berliner Verkehrsbetriebe führen mit einer neuen Guthabenkarte eine neue digitale, bargeldlose Bezahllösung ein! Lotto Berlin sowie Kioske und Reisemärkte sind dafür bereits erste Annahmestellen im lokalen Handel mit mind. 500 POS. Und das ist erst der Anfang.
Mehr verraten wir beim Strategieworkshop am 17.11.

zur Ansicht:


(12. Oktober 2021)

12. Oktober 2021

"Der Handelskongress Deutschland ist seit jeher DIE Netzwerkplattform zum Austausch zwischen Handel, Konsumgüterindustrie, Industrie und Politik."

08. Oktober 2021

"Über resiliente Wertschöpfungsketten kann im 21. Jhd. nicht ohne einen ehrlichen Blick auf Nachhaltigkeit diskutiert werden. Auf dem Handelskongress werde ich daher Regeneratives Wirtschaften stark machen."

03. August 2021

„Die digitale Transformation nimmt weiter Fahrt auf! Als #Telekommunikationsunternehmen ermöglichen wir mit unseren Infrastrukturen nicht nur Privatkunden, das Potenzial der #Digitalisierung für sich zu nutzen. Wir sind hier vor allem auch Partner von #Industrie und #Handel.“

01. September 2021

"Besonders die Veränderungen am #POS fallen hier auf. Die immer stärkere Vermischung von #Online und #Stationär, neue #Technologien für den kassenlosen Checkout und nicht zuletzt der Rückgang der #Bargeldnutzung im Alltag und im Gegenzug der Anstieg von #Kartenzahlung und mobile #Payments stellen #Händler immer wieder vor Herausforderungen. Der #Handelskongress kann hier einordnen, informieren und einen Ausblick auf die #Zukunft geben."

20. Juli 2021

"Ohne #Einzelhandel sind unsere Städte leblos und leer. Deswegen war es in #Corona-Zeiten besonders schwer für viele. Auch wenn es wirtschaftlichen Ausgleich gab, künftig ist die Devise eindeutig - Mit den mehr #Impfungen, brauchen wir, selbst bei steigenden Zahlen, nicht mehr automatisch mit den gleichen #Lockdown-Maßnahmen zu rechnen und der #Handel mag kein Risiko und deswegen soll der #Handel auch zukünftig offen bleiben."

13. Juli 2021

„Die #Branche, die #Politik und die #Gesellschaft tauschen sich in bewegten Zeiten aus. Dies ist jetzt wichtiger denn je. Denn der #Handel von Morgen ist der Motor, der das #Wachstum, die Bildung und den Wohlstand für die Menschen in Deutschland, aber auch weltweit antreibt.“

08.Juli 2021

"Ich drücke allen Bewerbern die Daumen und freue mich darauf Teil der #Jury zu sein."

06. Juli 2021

"In den letzten acht Jahren sind wir im Bereich Sex & Sextoys weit gekommen und haben das Thema in den gesellschaftlichen #Mainstream gebracht, merken jedoch immer wieder, dass es aufgrund von eingeschränkten Ansichten & Tabus noch viel zu tun gibt. Deshalb freuen wir uns auf einen regen Austausch mit Fachleuten aus unterschiedlichsten Bereichen während dieser wunderbaren Partnerschaft."

01. Juli 2021

„Unter dem Motto "Re-Start Now. Zeit zum Handeln!" erwarte ich einen spannenden Kongress it vielen guten Gesprächen und wichtigen Impulsen für den Handel der Zukunft."

29. Juni 2021

"Wir erwarten eine für den #Verbraucher ansprechende Auswahl von interessanten und nachhaltigen Konzepten, die u.a. den stationären #Handel und den #Online-Bereich verknüpfen."

25. Juni 2021

„Die Corona-Pandemie hat die Welt vor ganz neue Herausforderungen gestellt und auch die Handelslandschaft in kürzester Zeit radikal und nachhaltig verändert. Auf dem Deutschen Handelskongress 2021 sollten wir als Branchenexpert*innen deshalb leidenschaftlich und ergebnisoffen diskutieren, welche Lehren wir aus den Erfahrungen der vergangenen Monate ziehen müssen, um gestärkt aus der Krise zu kommen, die Vielfalt im Retail zu sichern und die Attraktivität der Innenstädte wieder zu erhöhen. Ich freue mich auf einen hoffentlich wie immer sehr wertschätzenden und inspirierenden Austausch.“

16. Juni 2021

„Ich freue mich darauf, zu erleben und diskutieren, wie die Chancen und Herausforderungen des Handels gestaltet werden. Nur wer die notwendigen Reformen und Innovationen anpackt, wird auch in Zukunft erfolgreich sein.“

02. Juni 2021

"Wir brauchen in Deutschland einen politischen Neustart für eine moderne Wirtschaft, gerade auch im Bereich des Einzelhandels. 'Re-Start Now' ist daher das treffende Motto des diesjährigen Handelskongresses, bei dem ich mich auf spannende Debatten über die Stärkung des lokalen Handels, über die Chancen der Digitalisierung für die Branche und über die Veränderung unserer Arbeitswelt freue. Wenn wir die Transformationsprozesse unserer Zeit gestalten wollen, müssen Politik und Wirtschaft jetzt gemeinsam die Weichen stellen – denn wir wissen seit dem vergangenen Jahr, dass Wachstum und wirtschaftlicher Fortschritt nicht selbstverständlich sind. Also: Zeit zum Handeln."

26. Mai 2021

„Der Handelskongress ist auch weiterhin das Treffen für die Entscheidungsträger der Branche, um die wichtigsten Themen zu diskutieren und Erfolgskonzepte auszutauschen. Hier treffen sich hochrangige Vertreter aus der Politik, dem Top-Management der Unternehmen und dem Mittelstand“

12. Mai 2021

„Unsere Kinder müssen dazu befähigt werden, mutige Gestalter und Innovatoren der Zukunft zu werden.“

28. April 2021

„Wir freuen und sehr, künftig als Veranstalter das Spitzenevent des Handels mitzugestalten."

Starke Partnerschaft für 360-Grad-Angebotskommunikation:
MEDIA Central Unternehmensgruppe erweitert ihre Digitalkompetenz durch Offerista Group GmbH

zur Ansicht:



(29. September 2021)

Mit Ariadne-Analytics eine detaillierte Einsicht in die Verkaufsflächen erhalten, wie geht das und was bringt das?

Die Ariadne Technologie ermöglicht es Einzelhändlern, Einkaufscentern, Flughäfen uvm. ein detailliertes Verständnis über die Besucher und Flächen zu erhalten. Auf dem Dashboard wird gezeigt, wie viele Kunden im Geschäft sind, wie lange die Besuchszeiten sind, welche Bereiche wie oft und wie lang besucht werden, welche Laufwege und Interessen die Beuscher haben uvm. Diese Daten werden in Echt-Zeit erhoben und visualisiert. Einer unserer Kunden, ein Möbelhandelsunternehmen, konnte durch unsere Daten erkennen, dass ein großer Teil der Kunden nicht den vorgesehenen Weg laufen und stattdessen eine Abkürzung nehmen. Dadurch werden mehrere Produktgruppen im hinteren Bereich des Geschäfts übersprungen. Die Abkürzung wurde daraufhin gesperrt, was dazu führte, dass die Besucherfrequenz in die hinteren und vorher schwach besuchten Produktgruppen um bis zu 15% gesteigert werden konnte. Dadurch konnte der Umsatz aus den hinteren Produktgruppen erheblich gesteigert werden.

Für mehr Informationen können Sie unsere Website besuchen und direkt mit uns in Kontakt treten

Kontaktaufnahme

 

(29. September 2021)

Hinweis zum Datenschutz

Bitte bestätigen Sie die Aktivierung dieses Videos.

Nach der Aktivierung werden Cookies gesetzt und Daten an YouTube (Google) übermittelt.
Zur Datenschutzerklärung von Google

play_circle




Das Interview in voller Länge zum Download:

(15. September 2021)

 

Videostatement

Florian Scholbeck
Kommunikation und Public Affairs
ALDI Nord

(09. September 2021)

Studie: Welchen Einfluss hat COVID-19 auf das Konsumverhalten?

Der Deloitte Global Consumer Pulse Survey analysiert die aktuellen Auswirkungen auf Verbraucher. Für die internationale Studie werden in einer repräsentativen Befragung volljährige Verbraucher in 18 Ländern interviewt. Die Erhebung ist seit März 2020 als fortlaufende Studienreihe angelegt, um die Veränderungen im Konsumverhalten über den Zeitverlauf hinweg erfassen und auswerten zu können. Auch Unternehmen stehen vor der neuen Herausforderung, innerhalb kürzester Zeit auf die veränderten Bedürfnisse und Einstellungen der Verbraucher reagieren zu müssen. Die Studie liefert wertvolle Einblicke und bietet hilfreiche Anhaltspunkte für ihre strategische Ausrichtung, ihre Kundenansprachen und die Anpassung ihres Geschäfts. Laden Sie den vollständigen Global Consumer Pulse Survey herunter und erfahren Sie alle Ergebnisse der Studie im Detail.

Weitere aktuelle Trends, Events und Thought Leadership zu Retail, Wholesale & Distribution Themen erhalten Sie auf unserer Website.

(08. September 2021)







EHI-Interview mit Heinrich Deichmann, Vorsitzender des Verwaltungsrats, DEICHMANN SE, im Kontext des diesjährigen Handelskongresses in Berlin

(19. August 2021)

 

Kurzer Rückblick: Welche Auswirkungen hatte Corona-Zeit auf Ihr Unternehmen?

Heinrich Deichmann: Die Corona-Krise hat unzähligen Firmen und Beschäftigten vieles abverlangt. Besonders im Non-Food-Einzelhandel. Wenn die Geschäfte schließen müssen und man keinen Umsatz mehr generiert, die Kosten aber weiterlaufen, ist dies für jede Firma – egal ob klein oder groß – auf Dauer wirtschaftlich schwierig. Auch für ein kerngesundes, starkes und leistungsfähiges Unternehmen wie unseres. Allerdings ist unsere Firmengruppe solide aufgestellt und verfügt über finanzielle Reserven. Das hängt auch damit zusammen, dass wir Gewinne nicht für private Zwecke ausschütten. Aber klar ist auch, dass auch unsere Reserven nicht unbegrenzt sind. Mittlerweile bin ich angesichts der niedrigen Corona-Inzidenzwerte optimistisch. Das Leben normalisiert sich langsam wieder. Auch für die Deichmann-Gruppe haben sich dadurch die Bedingungen deutlich verbessert. Viele unserer Kunden kommen wieder zum Einkaufen in die Läden, die Umsätze entwickeln sich sehr erfreulich. Angesichts der drohenden Delta-Variante bleibt aber natürlich eine gewisse Unsicherheit.

Welche Learnings nehmen Sie aus der Krise mit?

Heinrich Deichmann: Ich habe das Gefühl, dass wir bei Deichmann in der Krise – natürlich nur bildlich – noch enger zusammengerückt sind. Dafür bin ich unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr dankbar. Denn wichtige Eigenschaften eines Unternehmens werden in der Krise noch bedeutsamer: ein solides wirtschaftliches Fundament, Flexibilität, Kreativität, Weitsicht und vor allem ein engagiertes Team, das zur Firma steht und gemeinsam die schwierigen Aufgaben meistert.

Generell wachsen wir zurzeit stark in unserem Online-Geschäft. Die Corona-Pandemie hat uns erneut gezeigt, wie bedeutsam die Digitalisierung für uns als Omnichannel-Anbieter ist. Darum treiben wir unter anderem die Expansion im E-Commerce weiter konsequent und mit großer Ambition voran. Unabhängig von der aktuellen Situation glauben wir aber auch nach wie vor an unser stationäres Geschäft und werden unser Filialnetz weiter optimieren. Ein modernes Ladengeschäft muss dabei den funktionellen und emotionalen Anforderungen der Kundinnen und Kunden entsprechen. Im Rahmen unserer Omnichannel-Strategie verbinden wir konsequent Elemente des stationären Handels mit denen der Online-Shops, um den Kanalwechsel so simpel wie möglich zu machen.

Welche Themen/Trends sind heute besonders wichtig?

Heinrich Deichmann: Generell scheint es ein inhaltlicher Trend zu sein, dass die Menschen traditionelle Werte wieder für wichtiger halten. Aspekte wie Familie, Natur, Sport und Gesundheit spielen gesellschaftlich wieder eine größere Rolle. Dazu hat auch das Thema Nachhaltigkeit in der Pandemie noch einmal an Bedeutung gewonnen. Und Corona hat uns ebenfalls – wie bereits gesagt – deutlich vor Augen geführt, wie wichtig die Digitalisierung ist. Eine weitere Entwicklung, die sich für uns abzeichnet: Kooperationen mit globalen Marken werden immer bedeutsamer. Unser Ziel ist es dabei, beispielsweise die neuesten Lifestyle-Trends der Sportmarken für jede Kundin und jeden Kunden unabhängig vom Geldbeutel zugänglich zu machen.

Wie werden sich die Innenstädte verändern?

Heinrich Deichmann: Das Stadtzentrum muss lebendig, vital und sicher sein. Dabei sind für mich Ambiente und Flair wichtige Argumente, wenn es um die Attraktivität von Innenstädten geht. Aus meiner Sicht muss es einen besseren Mix und mehr gemischte Nutzungen der Innenstadtbereiche geben. Dabei braucht es sicherlich eine Stärkung und Modernisierung des stationären Handels, ergänzende Gastronomie-, Freizeit- und Kulturangebote oder auch eine strukturelle Integration von neuen innerstädtischen Wohnformen. Und auch eine leistungsfähige Digitalisierung des stationären Handels kann dabei helfen, um offline mit online zu verbinden und dadurch dem Kunden, der gerne in die Innenstadt kommt, schon bei der Planung seines Besuchs die Suche nach Produkten und Dienstleistungen zu erleichtern. Dazu kommt: Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie dürfte in vielen Städten mit sinkenden Mieten zu rechnen sein.

Wie wirkt sich der Nachhaltigkeitstrend aus?

Heinrich Deichmann: Nachhaltigkeit hat bei uns traditionell einen hohen Stellenwert. Zu Recht wird von der Wirtschaft und besonders auch großen Unternehmen soziales und umweltverantwortliches Handeln verlangt. Das ist auch unser Maßstab. Als Familienunternehmen ist es uns wichtig, langfristig in Generationen zu denken und zu planen. Das Unternehmen muss dem Menschen dienen – so lautet unser Unternehmensleitbild. Das Unternehmenswachstum ist bei uns immer mit Augenmaß erfolgt. Dabei hat das Thema Nachhaltigkeit für uns verschiedene Facetten. Zu den Prinzipien der Warenbeschaffung gehört bei uns beispielsweise seit vielen Jahren eine verantwortungsvolle Gestaltung von Liefer- und Wertschöpfungsketten. Die entsprechenden Regeln umfassen soziale und ökologische Standards und werden durch einen „Code of Conduct“ definiert, der unsere Lieferanten fest an bestimmte Verhaltensweisen, Produktionsverfahren oder Bestimmungen bindet. Bereits seit längerer Zeit spielen bei uns auch nachhaltige Produkte eine immer wichtigere Rolle. Dabei geht es sowohl um Artikel, deren Produktbestandteile Nachhaltigkeitskriterien erfüllen, als auch um Produktionsprozesse, die den ökologischen Fußabdruck positiv beeinflussen.

Video Statement

(01. Juli 2021)

Dr. Markus Söder
MdL / Bayerischer Ministerpräsident

Video Statement

(02. Juni 2021)

Christian Lindner
Bundesvorsitzender / Freie Demokraten (FDP)

Folgen Sie uns und bleiben Sie über alle News rund um die Veranstaltung informiert!

Grußwort vom 14. April 2021

Re-Start Now. Zeit zum Handeln!
Politik, Gesellschaft und Handel von Morgen.

Grußwort von Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer Handelsverband Deutschland

Monate des Lockdowns haben ihre Spuren im Handel hinterlassen. Geschlossene Ladentüren, Kundenbeschränkungen und Umsatzeinbrüche haben unsere gesamte Branche vor nie dagewesene Herausforderungen gestellt, die uns in Zukunft begleiten werden. Daher ist es an der Zeit, zusammen nach vorne zu schauen.

Den ersten Schritt macht der Handelskongress Deutschland, der sich in diesem Jahr neu aufgestellt hat. Als Mitveranstalter steht das EHI Retail Institute an unserer Seite. Wie wichtig starke Partner sind, sehen wir in diesen schwierigen Zeiten besonders deutlich. Nur gemeinsam haben wir eine starke Stimme, mit der wir füreinander eintreten können.

Vor uns liegen neue Herausforderungen und neue Trends, die innovative Ansätze erfordern. Lassen Sie uns die Gelegenheit für einen Aufbruch nutzen! Zusammen können wir die Zukunft des Handels gestalten und den Neustart angehen.

So sind etwa im Umgang mit dem veränderten Einkaufsverhalten, digitalen Technologien und dem Standort Innenstadt kreative Konzepte gefragt. Um nachhaltige Lösungen zu entwickeln, bedarf es der Einbindung aller Akteure. Mit dem Handelskongress Deutschland schaffen wir daher wieder einen Ort des Dialogs, der heute wichtiger ist denn je.

Hier kommen Handel und Politik ins Gespräch. Im Austausch können wir aktuelle Themen diskutieren und neue Ansätze finden. In diesem Jahr legt der Handelskongress den Grundstein für einen Neustart, für einen Weg aus der Krise.

Wir freuen uns, mit Ihnen gemeinsam die Zukunft des Handels zu gestalten und Sie zu den digitalen Kongresstagen zu begrüßen.

Melden Sie sich heute noch an

Stefan Genth
Hauptgeschäftsführer
Handelsverband Deutschland - HDE - e.V.

Berlin/Köln 17. Februar 2021

Handelskongress stellt sich neu auf

Der Handelskongress Deutschland hat einen neuen Mitveranstalter. Während der Handelsverband Deutschland (HDE) als Träger der Veranstaltung bereits seit vielen Jahren für das Gipfeltreffen des gesamten deutschen Handels verantwortlich ist, ist ab diesem Jahr das EHI Retail Institute als Veranstaltungspartner an Bord.

„Der Handelskongress ist auch weiterhin das Treffen für die Entscheidungsträger der Branche, um die wichtigsten Themen zu diskutieren und Erfolgskonzepte auszutauschen. Hier treffen sich hochrangige Vertreter aus der Politik, dem Top-Management der Unternehmen und dem Mittelstand“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

„Wir freuen uns sehr, künftig als Veranstalter das Spitzenevent des Handels mitzugestalten. Das EHI Retail Institute wird dabei seine bei unzähligen Kongressen und Veranstaltungen in der Handelsbranche gesammelten Erfahrungen einbringen und so dazu beitragen, dass der Handelskongress auch in Zukunft die klare Nummer Eins bleibt“, so EHI-Geschäftsführer Michael Gerling.

Zu den Highlights der Veranstaltung gehören die Verleihung des Deutschen Handelspreises, des Innovationspreises des Handels sowie die Auszeichnung des Gesichts des Handels.

In diesem Jahr findet der Handelskongress Deutschland am 17. und 18. November 2021 als virtuelle Veranstaltung statt.

Handelsverband Deutschland

Stefan Hertel
Pressesprecher
Tel.: 030/726250-65
presse@hde.de

EHI Retail Institute

Ute J. Holtmann
Leiterin PR
Tel.: 0221/57993-42
holtmann@ehi.org